Wohninspiration
Kommentare 9

Wo sich Ziege und Hase Gute Nacht sagen

Ich habe euch ja am Montag schon einen kleinen Blick in mein Schlafzimmer gewährt und heute geht es gleich weiter. Die Entscheidung, welche Kissen nun auf mein Bett kommen, ist immer noch nicht gelöst, dafür aber das Problem mit der nackten Wand. Dort vereint sich nun das Trio aus Leiter, Bild und Vintage-Radio.

Kiko5

Das große Bild habe ich bei posterlounge gefunden – nach ungefähr 4 Stunden Suche und ständigem abwägen, welches Bild denn nun am schönsten ist. Keine leichte Aufgabe für entscheidungsschwache Menschen wie mich ;-). Entschieden habe ich mich dann für “Kiko II“, ein Polygon-Ziegen-Mensch. Die Künstlerin heißt Kuba Gornowicz und hat einige schöne Motive parat. Ich finde das Bild richtig toll und in groß sieht es sogar noch besser aus, als auf dem Bildschirm. Gestern durfte Kiko dann einziehen und hat seinen Platz an der vorher viel zu weißen Wand bekommen. Von dort aus kann er nun gut über mich wachen, wenn ich am Träumen bin.

Kiko3

Hach, ich bin richtig verliebt in meinen neuen Mitbewohner und würde am liebsten das ganze Pfingstwochenende im Bett bleiben und die Wand anstarren – aber dafür sieht das Wetter zu gut aus.

Die Leiter hat nur einen kleinen Umzug hinter sich und ist einfach auf die andere Seite des Bettes gewandert. Als Kleiderständer ist sie das praktischste Möbelstück überhaupt. Allerdings muss ich zugeben, so aufgeräumt wie hier ist sie selten zu sehen ;-). Jedenfalls fliegen meine Kleider dank der Leiter nicht mehr auf dem Boden und jeder anderen auffindbaren Oberfläche herum.

Kiko4 Den Twiggy-Kleiderhaken habe ich noch nicht besonders lange. Früher hat er meiner Mutter gehört und es gibt ihn schon, seitdem ich denken kann. Als Kind hatte ich solche Angst vor dem Kleiderhaken, dass ich mich manchmal gar nicht an den Schrank getraut habe – er könnte ja blinzeln oder so… Inzwischen hat meine Mutter ihn mir geschenkt und ich finde ihn gar nicht mehr gruselig, sondern ziemlich cool. Außerdem muss ich jedes Mal schmunzeln, wenn ich daran denke, wie panisch ich vor dem Ding war ;-). So bekommen die Dinge eben einen ganz anderen Wert…

Kiko1Das alte Radio habe ich auf dem Flohmarkt erstanden. Es funktioniert zwar nicht mehr, aber dafür habe ich gerade mal schlappe 15 € bezahlt. Außerdem habe ich sowieso schon ein DIY damit geplant, bei dem ich die ganze Elektronik gar nicht brauche. Mehr verrate ich jetzt aber noch nicht, außer, dass das Projekt noch eine Weile dauern wird. Und da das Radio so schön in mein Schlafzimmer passt, darf es so lange zwischenlanden.

Liebe Grüße und bis bald

Liska

 

Vielen Dank an posterlounge für die nette Kooperation!

9 Kommentare

  1. Hi Liska,
    WAAAAS! 4 Stunden hast Du gestöbert! Da hätte mich die Geduld verlassen!
    Hast aber eine gute Wahl getroffen!
    So ein altes Radio steht bei uns noch in der Garage….hm, jetzt werd ich es wohl wieder rausholen…..

    Liebe Grüße, Moni

    • Liska sagt

      Nicht am Stück, sondern in 2-3 Etappen. Ich finde aber, es hat sich gelohnt ;-). Wie praktisch, so ein Radio in der Garage zu haben. Ich musste dafür wieder auf die Suche gehen.
      Liebe Grüße
      Liska

  2. Wer die Wahl hat, hat die Qual, ich habe auch sehr lange gebraucht etwas passendes für mich zu finden. Dein Bild gefällt mir richtig gut.
    Jetzt können Ziegenmensch und Twiggy um die Wette blinzeln 😉 !
    Liebe Grüße
    Cora

    • Liska sagt

      Ich hoffe nicht, dass sie das tun, dann könnte ich nämlich nicht mehr schlafen 😉
      Deine Baum-Bilder habe ich auch gesehen – sehr schön!

      Liebe Grüße
      Liska

  3. Hallo Lisa, das Radio ist ja toll – insgesamt eine sehr schöne Ecke! Ich frage mich, ob man mit “unserem” Nachnamen insgesamt mehr auf tierische Dekoelemente anspringt. Abgesehen von einem Vogel hier und da habe ich auch Lampen, Geschirrhandtücher und diverse andere Dinge – fast ein kleiner Zoo… Liebe Grüße von Vogel zu Vogel, fee

    • Liska sagt

      Hmmm, da könnte etwas dran sein. Ich habe tatsächlich einen Faible für Tiermotive, allerdings auch schon, als ich noch meinen Mädchennamen hatte.
      Liebe Grüße
      Liska

  4. Hey Mensch,
    die Zusammenstellung gefällt mir extrem gut. Besonders die Idee mit der Leiter. Wird das Radio eine Schnapsbar? Ich weiß nicht, wofür man eine Schnapsbar gebrauchen kann, aber ich finde, wenn man eine hat, dann nur in einem alten Radio oder in einem alten Globus…
    LG Kerstin

    • Liska sagt

      Nein, mit einer Schnapsbar wüsste ich auch nicht besonders viel anzufangen – dafür gibt es ja Schränke. Es behält schon mehr oder weniger seine Funktion bei, allerdings an die heutigen Zeiten angepasst 😉
      LG
      Liska

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>