DIY, Möbel, Wohnaccessoires
Kommentare 15

Das hässliche Lämplein

Manchmal findet man Dinge, von denen man selbst kaum glaubt, sie retten zu können. So ging es mir mit der ausgesprochen hässlichen Lampe, die ich vor Kurzem im Secondhand-Shop entdeckt habe. Ohne Witz, ich glaube, es war die hässlichste Lampe, die ich je gesehen habe. Wäre ich nicht schon lange auf der Suche nach einem Lampenfuß gewesen, hätte ich das Teil wahrscheinlich glatt übersehen, aber da mir die Form gut gefiel und schön geformte Lampenfüße gar nicht so leicht zu finden sind, durfte die Lampe trotzdem mit nach Hause. Dort haben wir erst mal den Superhelden-Ehemann geschockt und uns dann ans Werk gemacht. Und siehe da: Aus dem hässlichen Lämplein ist tatsächlich ein “Schwan” geworden!

lampe3Für den Fuß habe ich ein mattes Grau gewählt und einfach ohne Vorbehandlung angesprüht. Das funktioniert also selbst bei glasierten Materialien. Das alte Kabel habe ich entfernt und lieber gleich weggeschmissen (mein Vertrauen in alte Elektronik hält sich in Grenzen). Stattdessen habe ich ein gelbes Textilkabel verwendet, das mir KabelScheune netterweise zur Verfügung gestellt hat – zusammen mit Stecker und Schalter. Ich bin ja ein riesen Textilkabel-Fan und seitdem ich weiß, dass sie nicht mal teuer sind (ab. ca. 2,50/m), sind fast alle meine Lampen mit bunten Kabeln bestückt worden. Die schwierigste Wahl war aber der Stoff für den Lampenschirm. Da gibt es einfach sooo viel Auswahl… Es ist dass ein Stoff mit Retro-Muster geworden, den ich bei Karstadt gefunden habe – passend zu meiner Tagesdecke und dem Kabel in Gelb.

Und hier seht ihr noch einmal den direkten Vorher-Nachher Vergleich:

lampe2Mich gruselt es bei dem Anblick der alten Lampe immer noch ein Bisschen. Zum Glück ist das restaurieren von Lampen gar nicht so schwer. Falls ihr so ein Projekt auch mal in Angriff nehmen wollt, kommt hier die Anleitung.

Ihr braucht:

  • eine alte Lampe
  • Sprühfarbe (Baumarkt ca. 6 €)
  • Stoff (Kaufhaus, ca. 5€/25cm)
  • Sprühkleber (Bastelladen ca. 6 €)
  • Stoffschere
  • Textilkabel mit Schalter und Stecker (zusammen ca. 10 € über KabelScheune)
  1. Zunächst einmal müsst ihr die Lampe in ihre Einzelteile zerlegen. Macht am besten ein Foto von der Lampe im Ist-Zustand, damit ihr die Teile später auch wieder richtig zusammenbekommt. Reißt den Stoff vom Lampenschirm ab (Achtung, das kann eklig werden…) und befreit die Lampenfolie von Kleberresten. Hierzu eignet sich warmes Wasser und Seife. Zur Not hilft auch Spiritus ;-). Die Ringe des Lapenschirmes habe ich trotz Abnutzung behalten. Da der Stoff später nämlich drübergeklebt wird, ist von dem abgeplatzten Lack später nichts mehr zu sehen.lampe1
  2. Wenn dann alles schön sauber und wieder trocken ist, könnt ihr den Schirm neu beziehen. Besprüht dafür die Lampenfolie mit Sprühkleber (am offenen Fenster oder draußen arbeiten!) und klebt den Stoff auf. Dreht das Ganze um und streicht den Stoff glatt. Ca. 10 min. trocknen lassen.
  3. Während der Lampenschirm trocknet, könnt ihr den Lampenfuß ansprühen. Ich habe dafür einen matten Lack verwendet. lampe4
  4. Schneidet nun den Stoff mit ca 1 cm Zugabe entlang der Lampenfolie ab.
  5. Besprüht die Rechte und linke Seite mit Sprühkleber und klebt den Stoff um. Oben und unten lasst ihr den Stoff erst mal noch überstehen.
  6. Besprüht die Kanten der Lampenfolie mit Sprühkleber und klebt Ringe knapp am Rand an. Am besten funktioniert das, wenn ihr euch ein zweites Paar Hände zur Hilfe holt. Schliesst die Enden ebenfalls mit Sprühkleber. Lasst den Schirm erneut trocknen.Lampe5
  7. Um den restlichen Stoff zu verkleben, könnt ihr entweder weiterhin Sprühkleber nehmen, oder mit Stoffkleber arbeiten (der riecht nicht so stark). Klebt den Stoff einfach Stück für Stück so straff wie möglich über den Ring.
  8. Nach erneuter Trockenzeit könnt ihr die Lampe jetzt wieder zusammenbauen.

Lampe6

Jetzt mache ich mich noch auf zum Creadienstag und bin ein wenig erleichtert, keine Osterdeko mehr sehen zu müssen 😉

Liebe Grüße und bis bald!

Liska

15 Kommentare

  1. ich liebe alte Lampe und sie zu recyceln ist eine ganz wunderbare Idee.. herzliche Grüße Denise

  2. Wunderschön!
    Da muss man schon über einige Vorstellungskraft verfügen, wie sie mal aussehen könnte, um überhaupt so ein häßliches Ding mitzunehmen 😉
    Die Verwandlung ist toll gelungen und vielen Dank auch für die Anleitung.
    GLG Moni

  3. Ich muss gestehen, dass ich den Fuß der Lampe vor der Behandlung auch wunderschön gefunden hätte. Aber der alte Schirm ist wirklich abgrundtief hässlich. XD
    Die neue Lampe sieht jedenfalls ganz wunderbar aus!

    LG
    Jen

    • Liska sagt

      Zum Glück sind Geshmäcker ja unterschiedlich 😉 Wobei, wenn die Umgebung (und der Scirm) passt, würde ich auch mit einem millierten Fuß Leben können…
      Liebe Grüße
      Liska

  4. Wow ich muss ja sagen, die “neue” Lampe sieht wirklich umwerfend aus. Und da sieht man wieder Recycling ist eine echt tolle Sache! :)
    Lg Maira

  5. Liebe Liska,
    ich wusste nicht, dass es so leicht ist eine Lampe zu restaurieren :) Die Lampe hat sich wirklich in einen schönen Schwan verwandelt :) Ich halte jetzt auch mal meine Augen nach hässlichen Lampen offen haha 😀
    Liebst, deine Kate! :)

  6. Die Lampe ist wirklich super schön geworden! Was man nicht alles aus alten Dingen schönes Neues zaubern kann. Bei dir sieht das auch nach einer ganz einfachen Nummer aus 😉

    • Liska sagt

      Das ist aber auch wirklich eine ziemlich einfache Nummer – mit ein wenig Gefummel 😉

      Liebe Grüße
      Liska

  7. Sieht so richtig gut aus das neue Kleid der Lampe… cool cool.. ich werd definitiv mal ausschau halten nach so einer schicken lampe.. Jetzt hab ich bock auch so was farbenfrohes in die Wohnung zu holen :)

    Danke fürs Zeigen!

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    • Liska sagt

      Farben sind super! Vor allem im Frühling darf es gerne mal bunt werden ;-).
      Liebe Grüße!
      Liska

    • Liska sagt

      Hallo Stephanie,
      ich habe den Stoff bei Karstadt gekauft (in Karlsruhe). Aber schau mal, den gibt es auch bei etsy 😉
      Liebe Grüße
      Liska

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>