DIY, Möbel
Kommentare 18

Gut verstaut: Zeitschriftenständer selber bauen

Kennt ihr das mit den Bergen von Zeitschriften, die immer neben dem Sofa liegen? Ich liebe es, in Magazinen rumzublättern und Inspirationen zu finden oder hübsche Seiten für Collagen und andere Projekte zu verwenden. Da dürfen die Hefte auch gerne mal öfter in die Hand genommen werden. Natürlich horte ich die Dinger nicht in Massen und ich kaufe mir auch gar nicht besonders oft welche. Aber mein Stapel scheint, obwohl ich immer wieder aussortiere, zu wachsen und zu wachsen und zu wachsen. So praktisch es auch ist, die Zeitschriften immer greifbar zu haben, die unansehnlichen Stapel nerven auf Dauer. Deshalb habe ich mir einfach einen Zeitschriftenständer selbst gebaut.

zeitschriftenstaender2

Durch die angeschrägten Ecken sieht er aus wie ein kleines Haus und kann zwei “Reihen” Zeitschriften beherbergen. Das hat bei mir tatsächlich gereicht, um meinen Haupstapel aus dem Weg zu räumen – der Stapel mit “Bastelzeitschriften” kommt im Arbeitszimmer unter.

Ich fand auch die Optik des Holzes ganz hübsch und habe das Zeitschriftenhaus deswegen nur von innen angestrichen – einen kleinen Farbtupfer braucht es ja schon…

Zeitschriftenstaender3

Wenn ihr euch jetzt auch eurer Zeitschriftenstapel entledigen wollt, kommt hier die Anleitung:

Ihr braucht:

  • Holz (hier 2cm dick): 2x 46×25; 2x 36×20; 1x 20×46
  • Schleifpapier
  • Acrylfarbe und Farbrolle (Baumarkt)
  • Holzleim
  • 2-6 Winkel (z.B. Balkenwinkel, Baumarkt)
  • Kurze Nägel und Hammer

Zeitschriftenstaender5

  1. Lasst euch das Holz am besten direkt im Baumarkt zuschneiden. Ich habe 2 cm dickes Holz verwendet. Für die Seiten braucht ihr zwei Bretter je 23 x 46 cm, für den Boden ein Brett von 20 x 46 cm. Vorder-und Hinterseite sind 36 cm hoch und ab 25 cm Höhe zur Mitte hin schräg angeschnitten. Auch das schräg anschneiden können die Jungs im Baumarkt für euch machen.
  2. Schleift die Kanten sorgfältig mit Schleifpapier ab.
  3. Streicht eure Bretter an, wie es euch am besten gefällt. Ich habe nur die Innenseite gestrichen und zwar mit petrolfarbenem Acryllack.
  4. Leimt die einzelnen Teile nun mit Holzleim zusammen und lasst alles trocknen.
  5. Damit man von außen keine Nägel oder Schrauben sieht, verbindet Unter-und Vorderteil (sowie Unter- und Hinterteil) von innen mit einem Winkel aus Holz oder Metall (gibt es im Baumarkt). Verwendet hierfür kurze Schrauben oder Nägel. Für mehr Stabilität könnt ihr auch an den Seiten Winkel befestigen.
  6. Schlagt ein Paar Nägel in die Unterseite, um den Boden zusätzlich mit den Seitenwänden zu verbinden.

zeitschriftenstaender1

Natürlich könnt ihr die Maße an eure eigenen Bedürfnisse anpassen. Achtet aber darauf, dass die Seitenwände auf der Unterplatte stehen und somit die Dicke der Unterplatte abgezogen werden muss – wenn die Wand 25 cm hoch werden soll und das Holz 2 cm dick ist, muss diese auf 23cm geschnitten werden. Ich habe nämlich genau diesen Fehler gemacht und musste gleich zwei Mal zum Baumarkt…

Und jetzt schaue ich noch schnell beim creadienstag vorbei.

Liebe Grüße und bis bald

Liska

 

 

18 Kommentare

    • Liska sagt

      Danke, liebe Lea! Ich wollte ja erst ein altes Exemplar aufmöbeln, ist aber gar nicht so leicht, etwas einigermassen ansehnliches zu finden. Wenn man nicht alles selber macht… 😉
      Liebe Grüße
      Liska

  1. Das sieht cool aus.
    Ich bastele auch gerade an einer ansehnlichen Aufbewahrung für meine Zeitschriften. Damit der Liebste nicht mehr nörgelt. 😉
    LG Anna

    • Liska sagt

      Oh, da bin ich mal gespannt, wie dein Werk aussehen wird! Ich finde es ja lustig, dass Männer sich oft über rumliegende Zeitschriften muckieren, aber hässlichen Kabelsalat für “notwendig” und nicht für “störend” halten…
      Liebe Grüße
      Liska

  2. Eine sehr coole und praktische Idee!
    Ich glaube viele hier haben das Problem mit den Zeitschriften.
    ich kenne es auch nur zu gut 😉
    Dein Zeitschriftenhalter sieht auch noch so hübsch aus.
    Viele liebe Grüße
    Christin

    • Liska sagt

      Danke, liebe Christin und schön, dass du mitfühlen kannst ;-).
      Liebe Grüße zurück”
      Liska

  3. Der ist super geworden dein Zeitungsständer und dann auch noch tragbar, das ist echt praktisch. Bin echt begeistert.

    Liebe Grüße
    Stephi

    • Liska sagt

      Allerdings wird er ganz schön schwer, wenn er voll ist. Aber THEORETISCH kann man ihn tragen 😉
      Liebst,
      Liska

  4. Gefällt mir total Gut!
    Super Idee.. bei usn fliegen die Zeitschriften ind e rtoilette immer auf de rfensterbank rum… das wird sich jetzt ändern: da steht dann ab sofort ein Zeitschriftenständer :)

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

    • Liska sagt

      Oh ja, wenn du auch einen zimmerst, würde ich das Ergebnis zu gerne sehen!

      Liebe Grüße
      Liska

  5. Sehr stylish. (Vor allem in Kombi mit der Tapete.) Besonders das royalblaue Innenleben zum schlichten Äußeren gefällt mir. LG mila

    • Liska sagt

      Danke, liebe Mila! Ich mah´g es eben bunt – aber manchmal ist ein dezentes “Bunt” einfach schöner 😉

      Liebe Grüße
      Liska

  6. Zeitschriftenberge, ich genieße auch die Aussicht auf solche Papierlandschaften, da käme mir Dein Haus als kleine Unterkunft gerade recht. Tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Liska sagt

      Wie poetisch! Jetzt sehe ich vor meinem geistigen Auge Alpenlandschaften aus Zeitschriften – sieht eigentlich gar nicht so schlecht aus 😉

      Liebe Grüße
      Liska

  7. Liebe Liska,
    ich bin im Laufe der Woche schon mal auf deinem Blog vorbeigekommen, aber habe es zeitlich einfach nicht geschafft dir zu sagen, wie super dein Zeitschriftenständer ist!!!! Das hole ich jetzt schnell mal nach: Ich bin total begeistert!!!!!!!
    Schönes Wochenende dir und ganz liebe Grüße… Michaela

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>